HOLZVERKAUF

Achtung! Achtung! Die Krise in der Holzindustrie spitzt sich zunehmend zu. Für den Waldbesitzer heißt das zu diesem Zeitpunkt, dass es sein könnte, dass sein am LKW- Abfuhrweg bereit gestelltes Holz überhaupt nicht mehr übernommen, oder abgefahren und auch nicht mehr verkauft wird. Bitte beobachten Sie die Situation und erkundigen Sie sich vor einem Holzeinschlag unbedingt beim Forstamt oder bei uns.

 

Hier einige Tipps, was Sie jetzt tun können:

- versuchen Sie Ihr Holz selbst zu verkaufen

- lassen Sie sich Ihr Holz zu Schnittware verarbeiten

- machen Sie Brennholz daraus

- entrinden Sie die vom Borkenkäfer befallenen Stämme, spätestens im Larven- Stadium - die Larven werden vertrocknen

- lassen Sie das befallene und gepolterte Holz zur Not chemisch behandeln

- lassen Sie kein befallenes Holz im Wald liegen, führen Sie an den Resthölzern und in der Krone immer einen Verrottungsschnitt durch (kleinschneiden)

- poltern Sie befallenes Holz mindestens 500m vom Wald entfernt

- altes und trockenes Holz kannn auch im Wald stehen bleiben, davon geht keine Gefahr mehr aus - denken Sie dabei aber an die Verkehrssicherheit

- denken Sie bei allem immer auch an die Fördermöglichkeiten die Sie derzeit haben